Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Best├Ątige anschlie├čend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

St├╝tzpunkte im Bezirk Grieskirchen

Formular zur ├ťbungsanforderung

St├╝tzpunkte im Bezirk Grieskirchen

ASF

Atemschutzfahrzeug FF Grieskirchen
Das Atemschutzfahrzeug (ASF) ist bei der FF Grieskirchen stationiert. Das Einsatzgebiet erstreckt sich ├╝ber den gesamten Bezirk Grieskirchen. Eines der wichtigsten St├╝tzpunkte im Bezirk, da das Fahrzeug bei allen Gro├č├╝bungen und Gro├čeins├Ątzen f├╝r den dringenden frischen Luftbedarf aller Atemschutztr├Ąger verantwortlich ist. Alle Details zum Fahrzeug k├Ânnen dem beiliegenden Datenblatt entnommen werden.

Vollschutzanz├╝ge

Das ASF Grieskirchen f├╝hrt auch drei St├╝ck Vollschutzanz├╝ge (CSA) mit und ist neben der FF Neumarkt/H. somit auch hier als St├╝tzpunkt f├╝r ├ťbungs- und Ernstf├Ąlle ger├╝stet. 

Kontaktdaten:
FF Grieskirchen
J├╝rgen Baumgartner, Mobil: 0650/9645816

BezASW

Bezirks-Atemschutzwerkstatt

Die Bezirks-Atemschutzwerkstatt ist in den R├Ąumen der FF Grieskirchen untergebracht. Der Betrieb wird durch das Bezirks-Feuerwehrkommando organisiert bzw. durchgef├╝hrt. Verantwortlich hierf├╝r ist der Hauptamtswalter f├╝r Atemschutzwesen, Ing. Markus Wenzl.

Den aktuellen Richtlinien entsprechend m├╝ssen alle Atemschutzger├Ąte des Bezirkes (also aller Feuerwehren) auf ihre Funktionalit├Ąt ├╝berpr├╝ft werden.

Im Bezirk Grieskirchen stehen derzeit etwa 180 Atemschutzger├Ąte im Einsatz, f├╝r diese Pr├╝ft├Ątigkeit werden etwa j├Ąhrlich 300 Arbeitsstunden unentgeltlich aufgewendet. Auch entsprechende Ersatzteile sind vorhanden, damit Verschlei├čteile rasch aus- und eingebaut werden k├Ânnen. So ist gew├Ąhrleistet, dass Reparaturen in k├╝rzester Zeit und ohne gro├če Wege rasch durchgef├╝hrt werden. Reparaturen bei Herstellern w├╝rden mindestens drei Wochen in Anspruch nehmen, w├Ąhrend dieser Zeit w├╝rde die betroffene Feuerwehr ├╝ber keinen Atemschutz verf├╝gen.

Kontaktdaten:
Ing. Markus Wenzl, Mobil: 0676/6806874

DLK 1

Drehleiter der FF Grieskirchen
Seit 2001 ist die Drehleiter der FF Grieskirchen im Dienst. Die DLK 23-12 hat eine Besatzung von 1:2. Die Drehleiter ist kein St├╝tzpunktfahrzeug, das Einsatzgebiet erstreckt sich jedoch ├╝ber den gesamten Bezirk bzw. mit Schwerpunkt aller s├╝dlichen Gemeinden. Gewicht: 15 t, Rettungsh├Âhe: 23 m (bei 12 m Ausladung).

Kontaktdaten:
FF Grieskirchen
Erwin Hangl, Mobil: 0676/9192028

DLK 2

Drehleiter der FF Peuerbach
Seit 2022 ist die Drehleiter der FF Peuerbach im Dienst. Die DLK 23/12 hat eine Besatzung von 1:2. Die Drehleiter ist kein St├╝tzpunktfahrzeug, das Einsatzgebiet erstreckt sich jedoch ├╝ber den gesamten Bezirk bzw. mit Schwerpunkt aller n├Ârdlichen Gemeinden. Gewicht: 17 t, Rettungsh├Âhe: 23 m (bei 12 m Ausladung).

Kontaktdaten:
FF Peuerbach
Lucas Stuhlberger, Mobil: 0699/10382582

EFU

EFU Kallham

Die EFU (EinsatzF├╝hrungsUnterst├╝tzung) ist seit April 2021 f├╝r den gesamten Bezirk Grieskirchen im ├ťbungs- und Einsatzdienst.

Die EFU wird aktuell in 25 Gemeinden des Bezirkes automatisch ab Alarmstufe 2 bei dem Einsatzstichwort ÔÇ×Brand gro├čÔÇť von der Landes-Warnzentrale (LWZ) alarmiert. Die alarmierte Einheit r├╝ckt mit vier Mann (incl. KDOF und EFU-Anh├Ąnger) zum Einsatzort aus und unterst├╝tzt den Einsatzleiter vor Ort. Gemeinsam mit der einsatzleitenden Feuerwehr wird die Einsatzleitstelle gebildet und betrieben.

Die Aufgaben der EFU beinhaltet im Detail:

  • Die bestehende Einsatzleitstelle materiell und personell erweitern (mit Personal, dass f├╝r diese Agenden extra ausgebildet wurde bzw. sich st├Ąndig damit befasst)
  • Lagef├╝hrung, Darstellung des Lagebilds
  • Einsatzdokumentation und Protokollierung
  • Vorbereitung von Lagebesprechungen
  • Informationszentrum f├╝r anr├╝ckende Kr├Ąfte
  • Verbindungsstelle zu den anderen Einsatzorganisationen
  • Recherche zu den ├Ârtlichen Gegebenheiten
  • Ermittlung und Beobachtungen der Wettersituationen
  • Beschaffung von Ger├Ąten, Einsatzmitteln, sowie Spezialkr├Ąften
  • Versorgung und Verpflegung der Einsatzkr├Ąfte
  • Vorbereiten des Einsatzleiters mit Daten f├╝r die Auskunft bei Presse- und Beh├Ârdenanfragen
  • Einsatzleitung bei Katastropheneins├Ątze innerhalb oder au├čerhalb des Bezirkes (F-KAT)

Kontaktdaten:
Daniel Pauzenberger, Mobil: 0664/4153997

DROHNE

Drohne FF Kallham

Seit September 2022 besitzt der Bezirk Grieskirchen eine Drohne als St├╝tzpunktger├Ąt des Landes-Kathastrophenschutzes. Stationiert wurde das Ger├Ąt bei der FF Kallham bzw. bei der EFU, wo auch daf├╝r speziell ausgebildete Kameraden zur Verf├╝gung stehen.
Das Ger├Ąt und die ausgebildeten Piloten sind seit M├Ąrz 2023 f├╝r den Einsatz- und ├ťbungsdienst "flugbereit"

Die Drohne ist der Ideale Einsatzleiter aus der Luft. Sie hilft dem Einsatzleiter schnell und rasch wichtige Entscheidungen treffen zu k├Ânnen. Ob ein Lagebild von oben, oder den Brandherd bzw. Brandausbruch (W├Ąrmebildkamera) zu lokalisieren oder als perfektes Ger├Ąt zur Personen- oder Tiersuche im weiten Gel├Ąnde.

Anforderung bei Einsatz ├╝ber LWZ und f├╝r den ├ťbungsdienst (Online Anforderung) ├╝ber die FF Kallham.

Kontaktdaten:
Johannes Ruttinger, Mobil: 0677/62391103

HR

H├Âhenretterst├╝tzpunkt FF Gallspach
Die H├Âhenrettergruppe als neuer St├╝tzpunkt (Okt. 2023) wird in der FF Gallspach von 10 ausgebildeten H├Âhenrettern unter der Leitung des St├╝tzpunktleiters Florian Breitwieser gef├╝hrt. Die ├ťbungs- und Einsatzszenarien sind vielf├Ąltig: Liftschachtrettung, Rettung von (Bau)Kran oder Gitter(strom)masten, Baumrettung, Silo, Sch├Ąchte, ...uvm bis hin zur Rettung mittels Seilbahn durch die H├Âhenrettergruppe.

Kontaktdaten:
FF Gallspach
Florian Breitwieser, MSc, Mobil: 0699/10949208

WLF-K1 +AB Logistik

Wechsellader-Fahrzeug Kategorie 1 - mit AB Logistik der FF Wallern
Das Wechsellader-Fahrzeug mit Kran der Kategorie 1 (WLF-K1) ist bei der FF Wallern an der Trattnach stationiert. Das Fahrzeug ist mit einem Abrollbeh├Ąlter des Landeskatastrophenschutzes (AB-LKS) ausgestattet und verf├╝gt ├╝ber einen 20 mt-Kran (PK23002SH). Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf den gesamten Bezirk Grieskirchen und dar├╝ber hinaus (bei Katastropheneins├Ątzen sogar L├Ąnder├╝bergreifend).
Das WLF-K1 wird bei Gefahr in Verzug ├╝ber die Landeswarnzentrale alarmiert.
Der ÔÇťAB LogistikÔÇŁ (ehem. AB LKS) ist vielseitig Einsetzbar und wird als Standard-Abrollbeh├Ąlter beim WLF mitgef├╝hrt.

Kontaktdaten:
FF Wallern
Wolfgang Kaliauer, Mobil: 0699/15850825

AB MULDE

Abrollbeh├Ąlter Mulde der FF Wallern
Der Abrollbeh├Ąlter Mulde (AB Mulde) ist neben dem AB LKS als zweiter Wechselcontainer f├╝r den WLF-K1 im Einsatz. Die AB Mulde wird haupts├Ąchlich bei Br├Ąnden mit Elektrofahrzeugen ben├Âtigt um den Akkubrand im Wasserbad kontrolliert abk├╝hlen zu k├Ânnen. Aber die AB Mulde kann auch zum Brandeinsatz als Pufferspeicher f├╝r L├Âschwasser ben├╝tzt werden. 20.000 Liter Wasser k├Ânnen dort gebunkert werden.
Das WLF-K1 wird bei Gefahr in Verzug ├╝ber die Landeswarnzentrale alarmiert.

Kontaktdaten:
FF Wallern
Wolfgang Kaliauer, Mobil: 0699/15850825

MobTank

Mobile Tankstelle der FF Peuerbach
Seit 1. September 2022 ist bei der FF Peuerbach eine mobile Notfall-Tankstelle (380 li. Diesel mit eigener 12 Volt Entleerungspumpe) stationiert und in Betrieb. Die auf einen Rollcontainer aufgebaute Tankstelle kann mit jedem Logistikfahrzeug transportiert werden.

Eine Anforderung hat in direkten Kontakt mit dem Kommandanten HBI Wolfgang Eder oder mit einem der drei Abschnitts-Feuerwehrkommandanten oder ├╝ber den Bezirks-Feuerwehrkommandanten zu erfolgen. R├╝ckfragen und weitere Informationen k├Ânnen ├╝ber die FF Peuerbach angefordert werden.

Der Beh├Ąlter ist mit Dieselkraftstoff der Kategorie ÔÇťB0ÔÇŁ bef├╝llt.

Kontaktdaten:
FF Peuerbach
Wolfgang Eder, Mobil: 0650/3303304

STROMA

Notstromaggregat 100 kVA (Anh├Ąnger) der FF P├Âtting
Seit 17. Dezember 2020 ist bei der FF P├Âtting ein neues 100 kVA-Notstromaggregat (StromA) stationiert. Eine ├ťbungsanforderung hat ├╝ber das Online-Formular (siehe Link unten) oder im Einsatzfall ├╝ber einen Alarmierungsauftrag an LFKDO zu erfolgen. R├╝ckfragen und weitere Informationen k├Ânnen ├╝ber die FF P├Âtting, Kommandant Andreas Lackner angefordert werden.

Kontaktdaten:
FF P├Âtting
Andreas Lackner, Mobil: 0664/1301918

SWP

Schmutzwasserpumpen FF P├Âtting
Seit 2006 sind zwei Schmutzwasserpumpen (Grindex Master N Y/D G3551) in unserem Bezirk stationiert. Der Betrieb bzw. die Anforderung dieser Pumpen erfolgt immer gemeinsam mit dem seit Dezember 2020 stationiertem 100 kVA-Notstromaggregat der FF P├Âtting.
Ben├Âtigte Motorleistung pro Pumpe: 8 kW, Eintauchtiefe: max. 27 m, F├Ârderleistung: 3.000 liter/min je Pumpe

Kontaktdaten:
FF P├Âtting
Andreas Lackner, Mobil: 0664/1301918

OEF

├ľL-Einsatzfahrzeug FF Grieskirchen
Das ├ľL-Einsatzfahrzeug (OEF) ist bei der FF Grieskirchen stationiert. Das Einsatzgebiet erstreckt sich ├╝ber den gesamten Bezirk Grieskirchen. Alle Details zum Fahrzeug k├Ânnen dem beiliegenden Datenblatt entnommen werden. 

Kontaktdaten:
FF Grieskirchen
Erwin Hangl, Mobil: 0676/9192028

STRAHL

Strahlenschutzst├╝tzpunkt der FF Haag a. Hrk.
Der Strahlenschutz-St├╝tzpunkt des Bezirkes Grieskirchen ist bei der FF Haag am Hausruck stationiert.
Bei den Feuerwehren St. Agatha und Gallspach befinden sich weitere Strahlenmesseinrichtungen und speziell daf├╝r geschulte Einsatzkr├Ąfte.

Das ganze Equipment des Strahlenst├╝tzpunktes ist auf einen RC (Rollcontainer) gelagert und kann mittels Logistikfahrzeug rasch an jeden Einsatz- oder ├ťbungsort transportiert werden.

Kontaktdaten:
Alfred Voithofer, Mobil: 0664/1427167

VOLLSCHUTZ

St├╝tzpunkt f├╝r Vollschutzanz├╝ge (CSA) - FF Neumarkt im Hausruckkreis
Auf Grund des ├ľBB-Knotenpunkt und des Seveso II-Betriebes ist die FF Neumarkt/H. St├╝tzpunkt von drei Vollschutzanz├╝gen (CSA - Chemieschutzanz├╝ge).

Dieses Equipment ist auf einen RC (Rollcontainer) gelagert und kann mittels Logistikfahrzeug rasch an jeden Einsatz- oder ├ťbungsort transportiert werden.

Vollschutzanz├╝ge im ASF

Das ASF Grieskirchen f├╝hrt auch drei St├╝ck Vollschutzanz├╝ge (CSA) mit und ist neben der FF Neumarkt/H. somit auch hier als St├╝tzpunkt f├╝r ├ťbungs- und Ernstf├Ąlle ger├╝stet. 

Kontaktdaten:
Sebastian Muska, Mobil: 0676/9792240