Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Neue Wissenstest-App jetzt online

  • Wohnhausbrand in Haag am Hausruck

  • ADVENTÜBUNG BEI DER FF UNTERHEUBERG

  • BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG IN ESCHENAU

  • LPRBD IN BRONZE

  • 5,5T FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!

Aktuelle Einsätze in gr

Verkehrsunfall mit Zug endete tödlich

Am Freitagabend, 16. Juni 2017 um 18:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Peuerbach zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.

Eine PKW-Fahrerin wurde beim Bahnübergang vom herankommenden Zug erfasst und ca. 50 m mitgeschliffen. Trotz des schnellen eintreffenes der Einsatzkräfte kam für die Autolenkerin jede Hilfe zu spät und sie musste aus dem verunfalltem Fahrzeug geborgen werden. Anschließend wurde die Unfallstelle aufgeräumt.

Bericht und Foto: FF Peuerbach

Presseaussendung der Polizei vom 17.06.2017, 09:29 Uhr

Tödlicher Bahnunfall
Eine 78-jährige Pensionistin aus Peuerbach wollte 16. Juni 2017 um 18:05 Uhr mit ihrem Pkw in Peuerbach auf der Bahnhofstraße die Geleise der "LILO" überqueren.
Dabei dürfte sie das rote Haltesignal vor den Geleisen übersehen haben und fuhr auf die Geleise. Im selben Moment kam von links der Triebwagen. Als die 42-jährige Triebwagenführerin aus Aschach an der Donau erkannte, dass der Pkw nicht anhalten wird, drückte sie sofort die Hupe, konnte aber einen Anprall nicht mehr verhindern. Der Triebwagen erfasste den Pkw fast frontal und schob ihn auf den Geleisen 62 Meter vor sich her. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod der Pkw Lenkerin feststellen.
Die Triebwagenführerin und die zwei Fahrgäste blieben unverletzt.