Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Wohnhausbrand in Haag am Hausruck

  • ADVENTÜBUNG BEI DER FF UNTERHEUBERG

  • BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG IN ESCHENAU

  • LPRBD IN BRONZE

  • 5,5T FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!

  • 2. Grundlehrgang erfolgreich

Aktuelle Einsätze in gr

Verkehrsunfall beim Bahnübergang in Stroiß

Am Sonntag 17. September 2017 kam es in Stroiß, Gemeinde Waizenkirchen zu einen Verkehrsunfall an einem unbeschrankten Bahnübergang der S-Bahn Oberösterreich (LILO - Linzer Lokalbahn).

Ein Pkw kollidierte aus noch unbekannter Ursache mit einer Garnitur des Regionalzuges und wurde einige Meter mitgeschliffen.
Die Fahrerin des verunfallten Fahrzeugs konnte rasch aus dem Fahrzeug befreit werden, wurde vom Roten Kreuz versorgt und ins Krankenhaus überstellt.

Die Feuerwehren unter Einsatzleiter Jonas Daniel (FF Waizenkirchen) sicherten die Unfallstelle ab und konnten das mit dem Regionalzug verkeilte Auto rasch vom Bahndamm und der Straße entfernen.

Die Feuerwehr Unterheuberg war mit 18 Mann an dem Einsatz beteiligt.

Im Einsatz standen:
FF Unterheuberg
FF Heiligenberg
FF Waizenkirchen
Notarzt Grieskirchen
Rettung des Roten Kreuzes Peuerbach
Notfallkoordinator der Bahn
Polizeiinspektion Peuerbach

Bericht und Fotos: Rudolf Watzenböck, FF Unterheuberg

Presseaussendung der Polizei vom 17.09.2017, 16:26 Uhr

Pkw von Zug mitgeschleift
Eine 67-jährige Pensionistin aus Waizenkirchen fuhr am 17. September 2017 um 13:56 Uhr mit ihrem Pkw in ihrem Heimatort Richtung Eisenbahnkreuzng der LILO. Dort übersah sie den von links kommenden Triebwagen, gelenkt von einem 61-Jährigen, ebenfalls aus Waizenkirchen, welcher auch das Signal betätigt hatte. Die Pensionistin fuhr trotz der Signale auf die Geleise und der Triebwagen erfasste den Pkw auf Höhe der Fahrertür, wodurch dieser parallel zum Triebwagen gedreht wurde und zog ihn ca. 16 Meter weit mit, bis er gegen einen Masten der Oberleitung prallte und zum Stillstand kam.
Die 67-Jährige konnte sich noch selbständig über die Beifahrertür aus dem Pkw befreien und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit Verletzungen unbestimmten Grades mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert. Der Triebwagenführer und ein mitfahrender Gast blieben unverletzt.