Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • STROHBALLENPRESSE stand in Vollbrand

  • FAHRZEUGBERGUNG IN MEGGENHOFEN

  • NEUES TLF FÜR KEMATEN AM INNBACH

  • VU auf Auffahrt zur A8

  • Neues MTF für Geboltskirchen

  • OAW Pfeisinger verstorben

Aktuelle Einsätze in gr

Verkehrsunfall auf der A8

Aus noch unbekannten Gründen kollidierte ein PKW mit einem LKW und anschließend gegen die Autobahnböschung.

Am Mittwoch, 1. Juli 2020 wurden die Feuerwehren Meggenhofen und Aistersheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A8, Innkreisautobahn, in Fahrtrichtung Wels alarmiert. 

Kurz nach der Alarmierung um 09:17 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Meggenhofen mit zwei voll besetzten Fahrzeugen an die Einsatzstelle ausrücken. An der Einsatzstelle fand der Einsatzleiter einen rundum beschädigten kleinen Kastenwagen, auf den Rädern stehend, vor. 

Die Lenkerin, sie war alleine im Fahrzeug, war glücklicher Weise nicht eingeklemmt, jedoch musste mit dem hydraulischen Rettungsgerät von der Beifahrerseite aus ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen werden.

Ein Feuerwehrsanitäter fixierte während der Versorgung der Patientin durch den Rettungsdienst, deren Kopf durch ein geöffnetes Fenster in der Zwischenwand des Kleintransporters. Nachdem alle Zugänge geschaffen waren und Teile der Beladung aus dem Fahrzeug entfernt wurde, konnte die Person aus dem Fahrzeug gehoben und zur weiteren Versorgung mit einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der LKW konnte seine Fahrt selbstständig fortsetzen.

Nach gut 1,5 Stunden war für die 21 ausgerückten Mitglieder der Feuerwehr Meggenhofen der Einsatz wieder beendet.

Bericht und Fotos: FF Meggenhofen

Presseaussendung der Polizei vom 01.07.2020, 18:45 Uhr

Unfall auf der A8 - 2.0

Ein 46-jähriger ungarischer Staatsbürger fuhr am 1. Juli 2020 kurz nach 9 Uhr mit seinem Sattelkraftfahrzeug auf der A8 in Meggenhofen in Richtung Graz. Gleichzeitig fuhr eine 57-jährige Holländerin mit ihrem Pkw auf dem linken Fahrstreifen in die gleiche Richtung. Bei Strkm 29 kam sie aus unbekannter Ursache auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte mit dem Sattelanhänger. Der Pkw schwankte mehrmals unkontrolliert nach links und rechts und kollidierte beinahe mit der Mittelleitschiene. Anschließend schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrbahn bis an den rechten Fahrbahnrand bzw. in den Graben rechts der Fahrbahn und anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn, wo er am rechten Fahrstreifen zum Stillstand kam. Die holländische Staatsbürgerin wurde beim Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch einen Notarzt ins Klinikum Wels eingeliefert.