Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • STROHBALLENPRESSE stand in Vollbrand

  • FAHRZEUGBERGUNG IN MEGGENHOFEN

  • NEUES TLF FÜR KEMATEN AM INNBACH

  • VU auf Auffahrt zur A8

  • Neues MTF für Geboltskirchen

  • OAW Pfeisinger verstorben

Aktuelle Einsätze in gr

Tödlicher Verkehrsunfall in Natternbach

Alarm für die Feuerwehren Natternbach, Tal und Neukirchen am Walde am Montagfrüh, 4. Dezember um 08:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall (LKW) mit eingeklemmter Person.

Die FF Natternbach rückte unverzüglich zum Unfallort aus. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein LKW in ein Wohnhaus gefahren war. Rotes Kreuz und der Natternbacher Hausarzt waren bereits vor Ort.

Einsatzleiter HAW Michael Humer bemerkte bereits bei der Anfahrt, dass der LKW einen Niederstromverteiler überfuhr. Nach der sofortigen Stromabschaltung und kompletten Straßensperre durch den Ort, bekam die Feuerwehr vom Arzt den Auftrag eine "Chrashrettung" durchzuführen. Die Rettung des LKW-Lenkers fand ohne größeren Aufwand statt, da er nicht eingeklemmt war.

Der gerettete Fahrer wurde vom Arzt reanimiert. Währenddessen war auch der Notarzthubschrauber Christophorus 3 bereits im Landeanflug.

Nach Rücksprache mit dem betroffenen Frächter wurde das beschädigte Fahrzeug geborgen.

Im Einsatz standen:
FF Natternbach (12 Mann), FF Tal (6 Mann) und FF Neukirchen/W. (8 Mann)
Polizei
Rotes Kreuz und Hausarzt sowie Rettungshubschrauber

Bericht: HAW Michael Humer
Fotos: FF Natternbach

Presseaussendung der Polizei vom 04.12.2017, 13:10 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall nach Herzinfarkt
Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am heutigen Tag gegen 8:15 Uhr im Gemeindegebiet von Natternbach. Vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes kam ein 51-jähriger Lkw-Lenker aus Peuerbach links von der Fahrbahn ab und stieß ungebremst vermutlich aber mit geringer Fahrgeschwindigkeit gegen ein Wohnhaus. Der 51-Jährige lenkte seinen Lkw von Hungberg kommend in Richtung Ortsmitte Natternbach. Die Feuerwehr befreite den 51-Jährige aus dem Führerhaus seines Lkw. Eine Wiederbelebung von der Rettung, dem Gemeindearzt und dem Notarzt des Rettungshubschraubers wurde durchgeführt. Der 51-Jährige verstarb jedoch noch an der Unfallstelle.