Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Neue Wissenstest-App jetzt online

  • Wohnhausbrand in Haag am Hausruck

  • ADVENTÜBUNG BEI DER FF UNTERHEUBERG

  • BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG IN ESCHENAU

  • LPRBD IN BRONZE

  • 5,5T FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!

Aktuelle Einsätze in gr

Staubexplosion forderte drei Schwerverletzte

Brand in einem Tischlereisilo in der Ortschaft Oberaffnang, Gemeinde Gaspoltshofen am Freitag, 2. Juni 2017.

Mit dem Stichwort "Brand Gewerbe" wurden am Freitagmorgen die fünf Gaspoltshofener Feuerwehren um 07:02 Uhr nach Oberaffnang gerufen. In einem Spänesilo besteht dringender Brandverdacht, so die Personen vor Ort.

Die Atemschutztrupps suchten den Brandherd mit Hilfe der Wärmebildkamera ab und stellten im Bereich des Austrages des Hackschnitzelsilos 120° Celsius fest.

Mit Hilfe einer Fremdfirma wurde mit dem Absaugen des Hackgutes begonnen und wärend dieser Maßnahme ist es zu einer Staubexplosion gekommen. Zwei Feuerwehrmänner und der Fahrer des Absaugwagens wurden dabei unbestimmten Grades verletzt. Die Verletzten wurden auf schnellstem Weg in ein Spezialklinikum nach München bzw. nach Wels geflogen.

In weiterer Folge wurde die Silowand aufgeschnitten um die Hackschnitzel ausräumen zu können. Auf Grund der langwierigen Lösch- und Räumarbeiten mussten weitere sechs Feuerwehren nachalarmiert werden.

Nach 14 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Im Einsatz standen:
FF Affnang
FF Aistersheim
FF Altenhof am Hausruck
FF Gaspoltshofen   
FF Geboltskirchen   
FF Grieskirchen
FF Haag am Hausruck
FF Höft   
FF Hörbach
FF Weibern
FF Wolfsegg am Hausruck

Fotos: FF Weibern

Presseaussendung der Polizei vom 03.06.2017, 09:31 Uhr

Drei Verletzte nach Stichflamme beim Entleeren von Silo

Am 2.Juni 2017 in der Zeit zwischen 6:30 Uhr und 7 Uhr wurde von einem Mitarbeiter einer Firma in Altenhof am Hausruck Brandgeruch und Rauchentwicklung festgestellt, weshalb die Feuerwehr verständigt wurde. Ein Brand konnte vorerst noch nicht lokalisiert werden. Es waren insgesamt sechs Feuerwehren der umliegenden Ortschaften anwesend. Als Grund für die Rauchentwicklung wurde ein Glimmbrand im Bereich der Heizungsanlage (Hackschnitzel) im Zuführrohr des Heizgutes vom Scharten-Silo festgestellt. Die Ursache für den Glimmbrand im Zuführrohr ist noch unbekannt. Von der Feuerwehr wurde vorerst das Brandgut im Bereich der Heizung entfernt. Als alle Glutnester entfernt zu sein glaubten, wurde um 11:15 Uhr mit dem Entleeren des Silos durch eine Firma durch Absaugung begonnen. Dabei kam es schon bei Beginn der Arbeiten aus unbekannten Gründen zu einer Entzündung und in der Folge zu einer Verpuffung und Ausbreitung einer Stichflamme aus dem Silo. Durch die Stichflamme wurden ein 36-jähriger Feuerwehrmann der FF Affnang und ein 56-jähriger Feuerwehrmann der FF Altenhof/H. und auch der 42-jährige Mitarbeiter der Firma durch Verbrennungen unbestimmten Grades verletzt. Alle drei Personen waren mit dem Absaugvorgang beschäftigt. Zwei Verletzte wurden mit je einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bogenhausen im Landkreis München verbracht. Ein verletzter Feuerwehrmann wurde mit dem ÖRK ins Klinikum Wels eingeliefert.
Ein Brandsachverständiger der BVS OÖ begutachtete die Brand- und Unfallstelle. Vorerst kann als Brandursache von einem technischen Defekt ausgegangen werden.