Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Neue Wissenstest-App jetzt online

  • Wohnhausbrand in Haag am Hausruck

  • ADVENTÜBUNG BEI DER FF UNTERHEUBERG

  • BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG IN ESCHENAU

  • LPRBD IN BRONZE

  • 5,5T FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!

Aktuelle Einsätze in gr

Schwerer Verkehrsunfall in Grieskirchen

Über sieben Stunden standen die Feuerwehren am Montagnachmittag, 8. Jänner 2018 bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B137 nähe der Billakreuzung in Moosham im Einsatz.

In Folge eines schweren Verkehrsunfalls auf Höhe der Billa-Kreuzung in Moosham wurden die zwei Feuerwehren Grieskirchen und Tolleterau um 15:12 Uhr alarmiert.

Ein LKW-Sattelzug geriet auf die Gegenfahrbahn und verursachte so einen schweren Unfall mit zwei beteiligten PKW`s.

Nach Rücksprache mit dem Notarzt befreiten die Feuerwehren eine eingeklemmte Person mit hydraulischem Bergegerät aus dem zertrümmerten Auto. Der Schwerverlezte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Grund des beladenen LKW`s wurde auch die FF Wels mit dem Autokran alarmiert.

Der Verkehr wurde von der Feuerwehr großräumig umgeleitet.

Der verunfallte LKW verlor mehrer hunderte Liter Diesel, so musste auch auf behördlichen Auftrag, das kontaminierte Erdreich abgebaggert werden.

Die Totalsperre der B137 war bis 22 Uhr aufrecht. Der Feuerwehreinsatz konnte erst um 22:38 Uhr beendet werden.

Fotos: FF Tolleterau

Presseaussendung der Polzei vom 08.01.2018, 19:54 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall
Tödliche Verletzungen erlitt ein 61-jähriger Elektrotechniker aus Michaelnbach bei einem Verkehrsunfall am 8. Jänner 2018 in Moosham, Gemeinde Grieskirchen. Ein 52-jähriger Kraftfahrer aus Neumarkt im Hausruck fuhr mit seinem Sattelzug auf der B 137 Richtung Schärding. Bei Straßenkilometer 21,45 wich er um 15:10 Uhr laut seinen Angaben nach links einem Feldhasen aus. Dabei touchierte der Lkw einen entgegenkommenden VW Touran, der von einem 53-jährigen Werkzeugmacher aus Neukirchen/Walde gelenkt wurde. Der Pkw wurde im Frontbereich und an der Fahrerseite stark beschädigt und in das angrenzende Feld geschleudert. Der 53-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der FF aus dem Wrack geschnitten werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen ins Klinikum Wels geflogen.

In weiterer Folge prallte der Sattelzug gegen einen BMW X3, der hinter dem VW Touran fuhr. Auch dieser Wagen wurde im Frontbereich und an der Fahrerseite schwer beschädigt und in die angrenzende Wiese geschleudert. Der 61-jährige Lenker konnte nur mehr tot aus dem total beschädigten Pkw geborgen werden.
Der 52-jährige Lkw-Lenker blieb beim Unfall unverletzt und kam mit dem Sattelzugfahrzeug im Straßengraben der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Die B 137 war während der Aufräumarbeiten zur Gänze gesperrt. Eine lokale Umleitung war eingerichtet.