Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Wohnhausbrand in Haag am Hausruck

  • ADVENTÜBUNG BEI DER FF UNTERHEUBERG

  • BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG IN ESCHENAU

  • LPRBD IN BRONZE

  • 5,5T FÜHRERSCHEIN BESTANDEN!

  • 2. Grundlehrgang erfolgreich

Aktuelle Einsätze in gr

Motorradunfall endete tödlich

Am Samstag, 28. April 2018 wurde die Haager Feuerwehr um 10:02 Uhr zu einer Ölspur alarmiert.

Da gerade eine Mannschaft mit der Frühjahrsreinigung im Feuerwehrhaus beschäftigt war, konnte innerhalb kürzester Zeit zum Einsatzort ausgerückt werden.

Bei unserem eintreffen, stellte sich die Situation leider etwas anders dar. Eine Autolenkerin wollte von der Rottenbacherstraße kommend nach links auf die Umfahrung Richtung Reischau einbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Gaspoltshofen kommenden Motorradlenker und es kam zum Zusammenstoß.

Der Motorradlenker stürzte und wurde noch gegen einen an der Kreuzung wartenden PKW geschleudert und blieb dort liegen. Mehrere zufällig vorbeikommende Krankenschwestern leisteten sofort Erste Hilfe. Doch leider blieben auch die vom Notarzt weitergeführten Maßnahmen ohne Erfolg und der Motorradlenker erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, band ausgelaufene Betriebsmittel, leitete den Verkehr um und half bei den Bergungsarbeiten.

Bericht und Fotos: FF Haag/H.

Presseaussendung der Polizei vom 28.04.2018, 14:17 Uhr

Vorrangverletzung – Motorradlenker tödlich verletzt
Eine 54-Jährige aus Haag am Hausruck fuhr am 28. April 2018 um 9:55 Uhr mit einem Pkw aus dem Ortszentrum Haag am Hausruck kommend auf der Rottenbacher Straße in Richtung Kreuzungsbereich mit der bevorrangten Gaspoltshofener Landesstraße (L520) und bog im Kreuzungsbereich nach links ab, um ihre Fahrt in Richtung Reischau fortzusetzen. Dabei übersah sie das von rechts auf der bevorrangten Gaspoltshofener Landesstraße kommende Motorrad, das von einem 47-Jährigen, ebenfalls aus Haag am Hausruck, gelenkt wurde, wodurch es zur Kollision kam.
Durch die Wucht des Anpralls wurde der Motorradlenker in die angrenzende Wiese bzw. an den Straßenrand geschleudert.
Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen, vorerst durch zwei Krankenschwestern, die unmittelbar nach dem Verkehrsunfall an der Unfallstelle vorbeikamen und in weiterer Folge durch das Notarztteam des NAW Grieskirchen, verstarb der 47-Jährige an der Unfallstelle. Die Pkw-Lenkerin erlitt einen schweren Schock, blieb aber unverletzt. Sie wurde an Ort und Stelle vom KIT betreut.
Am Motorrad entstand Total-, am Pkw schwerer Sachschaden.