Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • ++ 17 Stunden im Unwetter-Einsatz ++

  • Vermeintlicher LKW-Brand

  • Neubau FF Pollham voll im Laufen

  • LR Klinger bei FF Wallern

  • VU auf der Autobahn

  • Steinschlange Florian in Bad Schallerbach

Aktuelle Einsätze in gr

Mann bis zum Kinn verschüttet

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz der Menschenrettung wurden die Feuerwehren der Gemeinde Tollet am Donnerstag, 11. Juni gerufen.

Zu einer Menschenrettung wurden um 11:05 Uhr Mittags die Feuerwehren Oberwödling, Unterstetten, Grieskirchen (Drehleiter) und der Höhenretterstützpunkt der FF Alkoven nach Oberwödling alarmiert.

Einsatzleiter HBI Josef Burg stellte am Einsatzort fest, dass ein junger Bursch bis zum Kinn im Getreidesilo eingesunken war. Nach einer negativen CO-Messung durch die FF Grieskirchen schaufelten die örtlichen Feuerwehrkräfte unverzüglich unter Hochdruck den Mann frei, was auch eine entsprechende Staubentwicklung zur Folge hatte. Mit einem Entlüftungsgerät konnte der Staub aus dem Siloinneren ins Freie abgeleitet werden.
Zeitgleich bereiteten die Höhenretter eine Rettung über den offenen Silo im Stadl vor, jedoch konnte die frei geschaufelte Person über eine Silotürl am schnelleren Weg gerettet und dem Notarzt übergeben werden.

Im Einsatz standen vier Feuerwehren mit 41 Mann, BFKdt., Rettung, Europa3-Notarzthubschrauber und Polizei.

Fotos: Hermann Kollinger, FF Alkoven

Presseaussendung der Polizei vom 11.06.2020, 16:44 Uhr

Mann in letzter Sekunde gerettet

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen wurde am 11. Juni 2020 gegen 12:50 Uhr unversehrt aus einem Silo am landwirtschaftlichen Anwesen seines 61-jährigen Bekannten in Tollet gerettet. Die beiden hatten zuvor beabsichtigt einen mit Gerste gefüllten Getreidesilo zu entleeren und die noch vorhandene Gerste in einen anderen Silo umzufüllen. Die Entleerung der Gerste erfolgt automatisch. Um für eine gleichmäßige Entleerung zu sorgen, stieg der 24-Jährige mit einer Leiter in den Getreidesilo, stellte sich auf die Gerste und versuchte entstandene Hohlräume nach zu füllen. Dabei versank er immer weiter im Getreide und konnte nicht mehr selbstständig hinausklettern. Der 61-Jährige und ein zufällig anwesender Bekannter versuchten noch den Eingesunkenen mit einem Seil herauszuziehen. Da dies jedoch nicht funktionierte, verständigten sie die Feuerwehr. Dieser gelang es den Silo zu öffnen und den bereits bis zum Kinn in der Gerste eingesunkenen 24-Jährigen unversehrt zu retten.