Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Ölaustritt

  • Brand im Altenheim

  • Abschnitts-Atemschutzübung

  • WURZELSTOCK BLOCKIERT STRASSE

  • Abschnittsübung Haag

  • Einstiegstest im Abschnitt Grieskirchen

Aktuelle Einsätze in gr

LKW in Vollbrand auf der A8

Ein unsanfter Weckton holte am Dienstag, 21. Februar 2017 die Kameraden der FF Meggenhofen um 05.25 Uhr aus den Betten. Ein LKW brannte bereits seit gut einer Stunde auf der Autobahn.

Bereits um 04.37 Uhr wurden die Feuerwehren Geisensheim, Pichl bei Wels und Krenglbach zu einem LKW-Brand auf die A8 (Innkreisautobahn) in Fahrtrichtung Suben bei km 28,0 alarmiert.

Als die Feuerwehren am Einsatzort eintrafen, stellten sie den Vollbrand eines LKW´s, der bereits am Pannenstreifen stand fest. Unverzüglich wurde mit den Löscharbeiten unter Atemschutz begonnen. Auf Grund von Wasserknappheit wurde auch die Feuerwehr Wels mit dem Großtanklöschfahrzeug (GTLF) an die Einsatzstelle beordert.

Leider funktionierte die Rettungsgasse wieder einmal nicht und so konnte das GTLF nur sehr langsam den Einsatzort erreichen. Um nicht komplett ohne Wasser am Einsatzort zu sein, wurde daher fast eine Stunde nach der Erstalarmierung auch die Feuerwehr Meggenhofen alarmiert. Diese konnte auf der bereits gesperrten Richtungsfahrbahn als "Geisterfahrer" schnell Abhilfe schaffen.

Trotz allen Bemühungen brannte der LKW, der Gußteile geladen hatte, komplett aus. Der ungarische Fahrer und seine Beifahrerin wurden zum Glück nicht verletzt.

Die Autobahn war gut drei Stunden komplett gesperrt. Ein erheblicher Rückstau von mehr als 15km war die Folge.
Die Feuerwehr Meggenhofen rückte mit 21 Kameraden und zwei Fahrzeugen nach einer Stunde Einsatzdauer wieder ein.

Bericht: HBI Reinhard Voithofer, FF Meggenhofen
Fotos: FF Meggenhofen

Presseaussendung der Polizei vom 21.02.2017, 09:49 Uhr

Nach Reifenplatzer fing Lkw auf Autobahn Feuer
Ein 53-jähriger Kraftfahrer aus Ungarn fuhr am 21. Februar 2017 mit einem Lkw im Gemeindegebiet von Meggenhofen auf der A 8 Richtung Deutschland. Bei dem Lkw, der mit Gusseisen beladen war, platzte gegen 4:30 Uhr aus unbekannten Gründen ein Vorderreifen. In der nächsten Pannenbucht hielt er sein Fahrzeug sofort an und bemerkte starken Rauch im Bereich des Reifens. Kurz darauf fing dieser auch schon zu brennen an. Das Feuer breitete sich aus und ein Löschversuch hatte laut Kraftfahrer, keinen Sinn mehr. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer alarmierte die Feuerwehr. Der 53-Jährige und seine mitfahrende Gattin blieben unverletzt. Aufgrund der übergreifenden Flammen sperrte die eintreffende Polizeistreife der Autobahnpolizeiinspektion Wels sofort beide Fahrstreifen. Die Feuerwehr Geisensheim traf gegen 4:50 Uhr ein und versuchte den Brand zu löschen. Weiteres trafen noch die Feuerwehren Pichl, Krenglbach, Wels und Meggenhofen ein. Gegen 5:45 Uhr konnte Brandaus gegeben werden. Insgesamt wurden 25.000 Liter Löschwasser, sowie Löschschaum verbraucht. Es kam zu einem massiven Rückstaub, aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens. Der Lkw brannte vollständig aus.