Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Gartenhütte verursachte Großeinsatz

  • UMGESTÜRZTER BAUM AUF HAUSDACH

  • Einstiegstest absolviert

  • Neue Dienstbekleidung

  • Zehn GOLDENE Funker

  • Praktische Prüfung abgelegt

  • 2. Grundlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Aktuelle Einsätze in gr

Garagenbrand in Schlüßlberg

Am Freitag, 12. März 2021 wurden um 19:31 Uhr vier Feuerwehren zum Brand einer Garage nach Unternberg, Gemeinde Schlüßlberg alarmiert.

 

Eine starke Rauchentwicklung zeigte sich beim Eintreffen der Feuerwehren im Bereich der größeren Garage und im angebauten Wohnhaus. Nachdem sich im Gebäude keine Personen mehr befanden, konnte nach der Öffnung einer Zugangstüre zur Garage unverzüglich mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Ein Atemschutztrupp konnte mit Hilfe der Wärmebildkamera den Brand in der dicht verrauchten Garage lokalisieren und mit einem HD-Rohr ablöschen.

Drei Atemschutztrupps führten neben der Brandbekämpfung auch die umfangreichen Belüftungsmaßnahmen durch, nachdem aufgrund der geöffneten Verbindungstür zum Wohnhaus auch der gesamte Wohnbereich massiv verraucht war.

Es wurden keine Personen verletzt und die Brandursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Schlüßlberg, Schnölzenberg, Tegernbach und Grieskirchen mit sieben Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften, sowie die Polizei und das Rote Kreuz Grieskirchen.

Bericht und Bilder: FF Tegernbach

Presseaussendung der Polizei vom 13.03.2021, 16:20 Uhr

Nachtragsmeldung zu Garagenbrand

Die Brandstelle wurde am 13. März 2021 gegen 12 Uhr von Beamten des Landeskriminalamtes OÖ und einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ untersucht. Dabei konnte als Ursache ein technischer Defekt beim Lademodul beziehungsweise der Akku von einem Sportgerät ermittelt werden. Der Schaden wird derzeit im niedrigen sechsstelligen Bereich geschätzt.

Garagenbrand

In einer Garage eines Einfamilienhauses im Bezirk Grieskirchen kam es am 12. März 2021 gegen 19:30 Uhr zu einem Brandereignis. Zu diesem Zeitpunkt waren drei Brüder im Alter von 7, 19 und 20 Jahren zuhause, wobei der 20-Jährige den Brand entdeckte und noch versuchte, diesen zu löschen. Als dies nicht gelang, flüchteten die drei aus dem Haus und verständigten die Einsatzkräfte. Der Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden, die Beteiligten blieben dabei unverletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch.