Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Aktion 1220 FF Tegernbach startet mit regionalem Einkauf

  • LANGWIERIGER EINSATZ NACH LKW UNFALL

  • VU in mit eingeklemmter Person

  • Covid-Bilanz und Triagedienst beendet

  • Trawöger ist neuer Landes-Feuerwehrkurat

  • Großeinsatz in Wallern

Aktuelle Einsätze in gr

VU mit eingeklemmter Person in Neukirchen am Walde

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Keßla- Landesstraße wurden die Feuerwehren Neukirchen/W. und Natternbach alarmiert!

 

Während einer Sitzung des Ausbilderstabs der FF Neukirchen, heulte am 06. Mai um 18:22 Uhr die Sirene. Die bereits anwesenden Kameraden  konnten somit zügig zum Verkehrsunfall ausrücken und waren wenige Minuten, noch vor dem Eintreffen der Rettung sowie Notarzthubschraubers am Unfallort.

Einsatzleiter HBI Kneißl Christian stellte am Einsatzort zwei verunfallte PKW mit jeweils einer eingeklemmten Person und einem Linienbus fest. 

Des Weiteren befand sich ein Hund im Beifahrerfußraum, welcher leider durch den schweren Zusammenstoß verendete. Sofort wurde mit der Rettung der zwei eingeklemmten Personen durch die beiden alarmierten Feuerwehren mittels hydraulischem Rettungsgerät begonnen. 

Um eine entsprechende Ausfallsreserve zu gewährleisten, alarmierte man die FF Peuerbach mit dem Rüstlöschfahrzeug nach. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsteam konnten die beiden verletzten Personen rasch aus den Fahrzeugen befreit werden. Nach weiteren Versorgungsmaßnahmen durch den Notarzt wurden diese mit dem Rettungshubschrauber und dem Roten Kreuz in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. 

Für die Bergung der verunfallten PKW´s wurde die Firma Auto Hofinger verständigt. 

Gemeinsam mit der Feuerwehr Natternbach sowie der Straßenmeisterei wurde die Fahrbahn gereinigt und mittels Warnschildern für den nachfolgenden Verkehr gekennzeichnet. Ebenso wurden sämtliche ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden und aufgefangen.

Die Keßla-Landesstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Nach ca. 2 Stunden konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Bericht und Fotos: FF Neukirchen/ W.

Presseaussendung der Polizei vom 07.05.2020, 06:22 Uhr

Frontalzusammenstoß
Eine 34-jährige deutsche Staatsangehörige aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr am 6. Mai 2020 gegen 18:10 Uhr mit ihrem Pkw auf der Keßla-Landesstraße 517 in der Ortschaft Hungberg, Gemeinde Neukirchen am Walde, in Richtung Peuerbach hinter einem Linienbus. Dieser wurde von einem 28-jährigen ungarischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Grieskirchen gelenkt. Ihnen kam ein Pkw, gelenkt von einem 30-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach, entgegen. Der Pkw-Lenker kam aus bislang unbekannter Ursache in der dortigen langgezogenen Rechtskurve über die Fahrbahnmitte und touchierte annähernd die ganze linke Längsseite des Linienbusses. Anschließend stieß er frontal gegen den unmittelbar hinter dem Bus nachfahrenden Pkw.
Beim Verkehrsunfall erlitten die 34-Jährige und der 30-Jährige schwere Verletzungen. Sie mussten von der Feuerwehr mit Bergescheren aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Linz geflogen, die Frau ins Klinikum Wels eingeliefert. In ihrem Pkw befand sich ein kleiner Hund, welcher beim Verkehrsunfall getötet wurde.