Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in gr

Schulung und Einsatzübung auf dem Gleisbereich der ÖBB

Am Montag, dem 3. September 2018 wurde eine Einsatzübung auf den Gleisanlagen am Bahnhof Neumarkt im Hausruckkreis durchgeführt.

Am Freitag, dem 31. August 2018, organisierte die Feuerwehr Neumarkt im Hausruckkreis eine Schulung  „Einsatz im Gleisbereich“  mit der ÖBB. Als Referent seitens der ÖBB konnten wir Hr. Franz Wakolbinger begrüßen, der einen sehr interessanten Vortrag über die Grundlagen und Gefahren bei Arbeiten auf Gleisanlagen mit Einsatzkräften vorgetragen hat. Unsere Mannschaft wurde dabei über verschiedenste Gefahren bei einem Einsatz im Gleisbereich aufgeklärt. Doch nicht nur über mögliche Gefahren wurde berichtet, sondern auch über die ganz wesentliche Kooperation mit dem ÖBB-Einsatzleiter während des Einsatzes, insbesondere in Sachen Abschaltung und Erdung der Oberleitung.

Diese Schulung wurde durchgeführt,  da die Feuerwehr Neumarkt im Hausruckkreis Stützpunkt ÖBB von der Strecke Haiding bis Schärding ist. Sowie ist Neumarkt i.H. der Ausgangspunkt der Strecke Neumarkt – Simbach und der Linzer Lokalbahn.  In 24 Stunden rollen durch Neumarkt durchschnittlich 240 Züge.
Danke an dieser Stelle an den Vortragenden Herrn Franz Wakolbinger von der ÖBB für den interessanten und sehr lehrreichen Vortrag!
Bei der Schulung nahmen die Feuerwehren Kallham, Keneding, Taufkirchen, Obertrattnach und Neumarkt i.H. teil.


Am Montag, dem 3. September 2018 wurde eine Einsatzübung auf den Gleisanlagen am Bahnhof Neumarkt i.H. durchgeführt. Alarmiert wurde die Feuerwehr Neumarkt im Hausruckkreis über die Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person „Zug rammt PKW auf Gleis 8b“.
Bei der Einsatzmeldung an die Landeswarnzentrale wurde bereits bekannt gegeben, dass eine eingeschränkte Einsatzfreigabe vorhanden ist, und somit das Betreten der Gleisanlagen erlaubt ist.
Während der Anfahrt wurde mit dem Notfallkoordinator der ÖBB Kontakt aufgenommen und der Einsatzleiter ÖBB aus Andorf alarmiert.


Am Übungsort eingetroffen wurde festgestellt, dass im Fahrzeug zwei eingeklemmte Personen aus einem PKW, und ein bewusstloser Zugführer in der Kabine, befreit werden mussten.
Nachdem das KFZ und Schienenfahrzeug gesichert wurden, konnte mit der Menschenrettung begonnen werden.
Nach 1,5 Stunden konnte das Übungsszenario beendet und die Nachbesprechung durchgeführt werden.

 

Bericht und Fotos: FF Neumarkt im Hausruckkreis