Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • STROHBALLENPRESSE stand in Vollbrand

  • FAHRZEUGBERGUNG IN MEGGENHOFEN

  • NEUES TLF FÜR KEMATEN AM INNBACH

  • VU auf Auffahrt zur A8

  • Neues MTF für Geboltskirchen

  • OAW Pfeisinger verstorben

Aktuelle Einsätze in gr

Anspruchsvolle Realbrandübung in Tegernbach

Fünf Atemschutztrupps von vier Feuerwehren nutzten am Mittwoch, 24. April 2019 die Gelegenheit, um eine Atemschutz-Heißausbildung in einem alten Stallgebäude zu absolvieren.

 

Zu Beginn wurde das taktische Vorgehen im Trupp besprochen und ein Strahlrohrtraining durchgeführt. Beim Innenangriff lag das Hauptaugenmerk bei der richtigen Strahlrohrführung und es musste bei Nullsicht eine Person gerettet werden.

Im Brandraum konnte mit dem Hohlstrahlrohr eine effektive Rauchgaskühlung demonstriert werden.

Sicherheit stand im Vordergrund

Das Löschwasser wurde von zwei TLF´s mit gesamt 6000 Liter und einem weiteren Regenwasserbehälter mit rund 40m³ bereit gestellt. Mit drei C-Rohren konnte die gesamte Struktur gekühlt und mit drei Wärmebildkameras überwacht werden. Der Dachstuhl sowie der ehemalige Heuboden wurden mehrmals mit Löschwasser benetzt.

Kontrollen mit der Wärmebildkamera wurden bis 24 Stunden nach Übungsbeginn getätigt.

Wir bedanken uns bei den Hausbesitzern, welche dieses Gebäude zur Verfügung stellten!

Ein weiter Dank gilt den beiden Ausbildnern, J. Metzger von der FF Gallspach und O. Roithmeier von der FF Bad Schallerbach, welche neben KDT A. Auinger die teilnehmenden Trupps beaufsichtigten und geschult hatten.

An der Übung nahmen die Feuerwehren Bad Schallerbach, Schlüßlberg, Schnölzenberg (jeweils mit einem AS-Trupp) und Tegernbach (mit zwei AS-Trupps) mit 48 Mitgliedern teil. Zum Füllen der Atemschutzflaschen war das ASF Grieskirchen vor Ort.

Bericht und Fotos: FF Tegernbach; www.ff-tegernbach.at