Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in gr

Erstmals Frauen-Power im Feuerwehr-Kommando

Eine stolze Bilanz für 2017 und neun neue Mitglieder konnte Kommandant Wolfgang Eder bei der Vollversammlung der FF Peuerbach präsentieren.

Bei der am 9. Februar abgehaltenen Feuerwehr-Wahl im Zuge der 137. Vollversammlung wurden Kommandant Wolfgang Eder, Kommandant-Stv. Herbert Beyer und Schriftführer Thomas Leirich in deren Amt bestätigt.

Mit Vanessa Muckenhuber zieht erstmals Frauen-Power mit dem Amt als Kassenführerin in das Kommando der Feuerwehr Peuerbach ein. Alle vier bekamen von den 53 Wahlberechtigten jeweils überwältigende 100% Zuspruch.

Mit Lucas Stuhlberger als neuen Jugendbetreuer hat die Feuerwehr einen idealen Nachfolger nach Hans Mittlböck, welcher das Amt 22 Jahre bravourös ausübte.  
Außerdem  ist es eine Freude, acht neue, frisch angelobte, Jugendfeuerwehrmitglieder begrüßen zu dürfen!
 
Des Weiteren wurden befördert, zum... 
Oberfeuerwehrmann:     Muckenhuber Bianca, Kasbauer Florian, Steinberger Christian
Hauptfeuerwehrmann:   Pointner Michael
Oberlöschmeister:          Tauschek Christian
Hauptlöschmeister:        Breitwieser Günther, Oberlehner Wolfgang
Brandmeister:                Mayr Johannes.
 
Die Dienstmedaille für 25-jährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens erlangte HBM Mittlböck Johann und die 40-jährige Dienstmedaillle erlangten HFM Karl Hans, BM Murauer Johann, BM Reiter Hermann und BM Sallaberger Franz.
Die Auszeichnung für 50 Jahre Feuerwehrtätigkeiten erhielt E-AW Tauschek Josef und Ebner Hans-Peter.
Das Verdienstzeichen der 3. Stufe des Österreichischen Bundes-Feuerwehrverbandes wurde HBM Schmid Rudolf verliehen.
 
Außerdem wurde eine neue Kameradin (Lehner Claudia) in den Aktivstand der Feuerwehr Peuerbach aufgenommen.

Durchschnittlich alle fünf Tage hieß es im abgelaufenen Jahr „Alarm für die Feuerwehr Peuerbach“, d.h. insgesamt mussten die Peuerbacher 75 Mal zu den verschiedensten Einsätzen ausrücken. In Gesamtstunden gemeinsam mit den Ausbildungs- und Organisationsaufwänden macht dies eine enorme Zahl von knapp  14.000 Arbeitsstunden. Es unterteilt sich dabei in viele Verkehrsunfälle, einer dabei tödlich bei einem Bahnübergang, viele technische Einsätze und zwei Bauernhausbrände.

Kommandant Wolfgang Eder dankte der gesamten Mannschaft für die tolle Arbeit und freut sich über den größten Jugendnachwuchs im Bezirk, was eine zusätzliche Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges zur Folge hatte.
   
Bericht: HBI Wolfgang Eder
Fotos: FF Peuerbach